Rahmenprogramm 1. Tagungswoche

Zahlreiche kulturelle und informative Veranstaltungen, wie Abendvorträge, Geselliger Abend, Konzerte, Stadtführungen etc. runden das Kongressangebot ab. Den Veranstaltungsflyer „Gastliches Lindau“ erhalten Sie vor Ort mit Ihren Unterlagen.

 
Rahmenprogramm
1. Tagungswoche
 
Rahmenprogramm
2. Tagungswoche
 
Verlage in der Buchhandlung
Lesungen und Präsentationen

Tägliche Veranstaltungen - 16. bis 20. April 2018

Woche 1
Morgendliche Einstimmung für Frühaufsteher

Referent: Tobias Brommann
Termin: täglich Montag bis Freitag, 8:00 - 8:30 Uhr
Ort: Stadttheater, Theatersaal
Preis: in der Grundkarte enthalten

Wenn Sie den Tag mit Musik und Gesang beginnen möchten, können Sie jeden Morgen vor den Vorlesungen die Morgendliche Einstimmung mit Tobias Brommann besuchen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wird automatisch mit der Grundkarte gebucht.

Woche 1
Morgenbesinnung

Termin: täglich Montag bis Freitag, 8:00 - 8:15 Uhr
Ort: Kath. Pfarrgemeinde, Münster "Unserer Lieben Frau", Kirchplatz

Morgenmeditation mit Musik und Wort

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Sonntag 1. Woche - 15. April 2018

Eröffnung
Woche 1
Begrüßung und Eröffnung der 1. Tagungswoche: "Erwartung"

Termin: Sonntag, 15. April 2018, ab 18:30 Uhr
Ort: Inselhalle
Preis: in der Grundkarte enthalten

Begrüßung durch:
Wolfgang Merkle (2. Vorsitzender der Vereinigung für psychotherapeutische Fort- und Weiterbildung e.V.)
Gerhard Ecker (Oberbürgermeister der Stadt Lindau)
Verena Kast und Peter Henningsen (Wissenschaftliche Leitung der Lindauer Psychotherapiewochen)

Eröffnungsvortrag: Erwartung an die Vergangenheit und an die Zukunft im Erzählen

Referent: Tilmann Habermas
Termin: im Anschluss an die Begrüßung

Theater
Woche 1

Termin: Sonntag, 15. April 2018, 20:30 - ca. 22:00 Uhr
Ort: Stadttheater, Theatersaal

Eine Wäscherin, die von großen Heldentaten träumt.

Hanna, zerzaust und versponnen, hat als Wäscherin kein leichtes Leben: Widerspenstige Wäscheklammern, heimtückische Wäscheleinen, ein Waschbecken mit schwindelerregenden Abgründen und vor allem ein dreckiger und fauler Wäschehaufen können nur mit aller List bezwungen werden. Hannas einziger Lichtblick ist ihr Buch über die Heldentaten von Jeanne d’Arc, das sie in den Arbeitspausen mit Hingabe liest. Ja! Ohne Zögern würde sie ihr einsames und mühsames Leben gegen Abenteuer, Ruhm und Ehre eintauschen. Die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verschwimmen. Da wird ein Waschzuber zum Kriegsschiff, der Wäschehaufen zum Kampfross… sogar Hosen „kommen vom Himmel geflogen“ und erheben Hanna zum Ritter: Es lebe Jeanne d’ArPpo!

Produktion: Gardi Hutter, Ferruccio Cainero
Regie: Ferruccio Cainero
Mit: Gardi Hutter

Karten erhalten Sie vor Ort an der Theaterkasse im Stadttheater, sowie im Vorverkauf unter Tel.: +49-(0)8382-911 3911 und www.kultur-lindau.de.


Montag 1. Woche - 16. April 2018

Abendvortrag
Woche 1
Gegenwart der Zukunft – Vielfalt der Erwartungen

Referent: Thomas Gutknecht
Termin: Montag, 16. April 2018, 20:00 - ca. 21:00 Uhr
Ort: Inselhalle
Preis: Karten an der Abendkasse

Fragen zur Berufspolitik
Woche 1

Diskutanten: Oliver Schulte-Derne, Benedikt Waldherr
Termin: Montag, 16. April 2018, 20:00 - 21:00 Uhr
Ort: Hotel Bayerischer Hof, Saal Lindau
Preis: in der Grundkarte enthalten

Die berufspolitische Informationsveranstaltung wird zu aktuell anstehenden Fragen Stellung nehmen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wird automatisch mit der Grundkarte gebucht.


Dienstag 1. Woche - 17. April 2018

Podiumsdiskussion
Woche 1
Zukunft der Psychotherapie-Schulen

Referent: Joachim Küchenhoff, Winfried Rief, Inge Seiffge-Krenke Termin: Dienstag, 17. April 2018, 13:45 - 14:45 Uhr
Ort: Inselhalle, Saal UG
Preis: in der Grundkarte enthalten

Die Entwicklung der Psychotherapie in Deutschland ist stark orientiert am Denken in Psychotherapie- Schulen. Damit gehen einige Vorteile einher, jedoch auch diverse Nachteile, z. B. „Tunnelblick“ im Sinne von selektiver Wahrnehmung von Befunden und Therapieverläufen, fehlendes Profitieren von Erfahrungen mit anderen Verfahren oder selbstbestätigende Forschung (Treatment Allegiance). Deshalb soll kritisch diskutiert werden: Ist eine starke Fokussierung auf Konzepte einer Psychotherapie-Schule überhaupt noch zeitgemäß oder überwiegen zwischenzeitlich die Nachteile? Wenn therapeutische Neuentwicklungen nicht mehr eng an Konzepte einzelner Therapie-Schulen gebunden sind, welche Alternativen gibt es dann zum Ordnen und Kommunizieren von psychotherapeutischen Ansätzen?

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wird automatisch mit der Grundkarte gebucht.

Abendvortrag
Woche 1
Mentalmagie – Psychologische Aspekte

Referent: Toni Forster
Termin: Dienstag, 17. April 2018, 20:00 - ca. 21:00 Uhr
Ort: Inselhalle
Preis: in Grundkarte enthalten, für Gäste Karten an der Abendkasse


Mittwoch 1. Woche - 18. April 2018

Fall aus der Praxis
Woche 1
Methodenintegration in der Psychotherapie bei Störungen aus dem schizophrenen Spektrum: Die Langzeitpsychotherapie eines psychotischen Musikers

Referent: Rainer M. Holm-Hadulla
Termin: Mittwoch, 18. April 2018, 13:45 - 14:45 Uhr
Ort: Inselhalle, Saal UG
Preis: in der Grundkarte enthalten

Im "Fall aus der Praxis" stellen erfahrene Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen eine Behandlung vor, die anschließend mit dem Auditorium diskutiert werden kann.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wird automatisch mit der Grundkarte gebucht.

Psychofete
Woche 1

Termin: Mittwoch, 18. April 2018, ab 20:00 Uhr
Ort: Inselhalle, Saal UG
Preis: Freier Eintritt für TagungsteilnehmerInnen und Begleitpersonen.

Musik zum Abrocken mit DJ Valerian. Eine Garantie für einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend.

Kleine Speisen und Getränke erhalten die Gäste an der Theke.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!


Donnerstag 1. Woche - 19. April 2018

Woche 1
Gedenken an Manfred Cierpka

Termin: Donnerstag, 19. April 2018, 13:45 - 14:45 Uhr
Ort: Inselhalle, Saal UG

Ein Erinnerungsaustausch mit Einführung durch Wolfgang Merkle, 2. Vorstand der Vereinigung für psychotherapeutische Fort- und Weiterbildung e.V.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Konzert
Woche 1

Termin: Donnerstag, 19. April 2018, 20:30 - ca. 22:00 Uhr
Ort: Kirche St. Stephan

Wer war er eigentlich wirklich, der Herr Händel? Deutscher, Engländer oder doch ein verkappter Italiener? Stilistisch war er in jedem dieser Länder zu Hause, die einzige musikalische Sprache, die er nicht sprach oder nicht sprechen wollte war Französisch. Das Programm der Berner Freitagsakademie auf originalen Instrumenten ist eine kleine Tour d'horizon durch die Händelschen Gefilde in Reisebegleitung von Henry Purcell und Francesco Geminiani.

Mit großer Intensität gestaltet die blinde Gerlinde Sämann ausgefallene Konzertprogramme wie dieses und arbeitet mit renommiertesten Ensembles zusammen. Was die Künstlerin auszeichnet, ist ihre flexible und feinsinnige Musikalität und Interpretation, die das Publikum in ein spezielles und ungewöhnliches Erleben vieler Klang-Nuancen entführt.

Gerlinde Sämann - Sopran
Die Freitagsakademie
Katharina Suske - Oboe
Anais Chen - Violine
Balasz Maté - Violoncello
Vital Julian Frey - Cembalo
Jonathan Rubin - Laute und Gitarre


Karten erhalten Sie vor Ort an der Theaterkasse im Stadttheater, sowie im Vorverkauf unter Tel.: +49-(0)8382-911 3911 und www.kultur-lindau.de.


Freitag 1. Woche - 20. April 2018

Fragen an den Anwalt
Woche 1
Arzthaftung und Dokumentationspflicht

Referent: Peter Kalb
Termin: Freitag, 20. April 2018, 13:45 - 14:45 Uhr
Ort: Inselhalle, Saal UG
Preis: in der Grundkarte enthalten

Die Veranstaltung informiert über aktuelle Entwicklungen des Arztrechts und des Rechts Psychologischer Psychotherapeuten und Kinder-/Jugendlichenpsychotherapeuten. Fragen aus der Praxis können gestellt werden. Dabei umfasst der Themenbereich alle mit der Berufsausübung zusammenhängenden berufsrechtlichen Fragen, außer dem Vertragsarztrecht. Bei Interesse kann auch auf Fragen zur Berufsordnung, z.B. Beachtung der Schweigepflicht bei Verdacht auf seelische und/oder körperliche Misshandlungen, Rechtsfragen im Zusammenhang mit Suizid und beispielsweise auch zum Abstinenzgebot, eingegangen werden. Rechtsreferent Peter Kalb, Rechtsabteilung der BLÄK, beantwortet Ihre Fragen.

Für ÄrztInnen, PsychologInnen und KJPT. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wird automatisch mit der Grundkarte gebucht.


Ausstellung

Termin: 24. März bis 26. August 2018
Ort: Stadtmuseum Lindau, Marktplatz 6, 88131 Lindau

Das Lindauer Stadtmuseum präsentiert 2018 einen der beliebtesten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts.

August Macke (1887 – 1914) fertigte in einer kurzen Schaffenszeit bahnbrechende Kunstwerke der Klassischen Moderne, bevor er mit nur 27 Jahren im Ersten Weltkrieg fiel. Mit der Leuchtkraft der Farben malte der in Köln und Bonn aufgewachsene Künstler zeitlose und heiter wirkende Kompositionen, die zu den Meisterstücken des deutschen Expressionismus zählen. Macke galt die Kunst als Mittel, die Schönheit der sichtbaren Welt zu feiern und seiner „Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies“ Ausdruck zu verleihen.

Mit August Macke zeigt das Stadtmuseum Lindau 2018 einen Künstler, der gängige Bildmotive in die Kunstsprache seiner Zeit zu übersetzen und zwischen künstlerischer Tradition und den Innovationen der Moderne zu vermitteln wusste. Nicht der Bruch mit der Kunstgeschichte und ihren Stilen war sein Ziel, sondern die Fortführung zentraler Themen der Bildenden Kunst im neuen Gewand der Moderne, das für Macke ein besonders farbenfrohes sein sollte. Dabei ließ er sich von unterschiedlichen künstlerischen Strömungen inspirieren, ohne sich jemals vereinnahmen zu lassen. So stand er zeitweise dem Blauen Reiter nahe, lehnte jedoch dessen starke Ausrichtung auf das Geistige in der Kunst ab. Inspirationen für seine Kunst fand er auf zahlreichen Studienreisen durch Europa und im Rahmen der legendären Nordafrikareise 1914 mit Paul Klee und Louis Moillet.

Mehr Informationen zur Ausstellung, Öffnungszeiten und Führungen »