Rahmenprogramm 1. Tagungswoche

Zahlreiche kulturelle und informative Veranstaltungen, wie Abendvorträge, Geselliger Abend, Konzerte, Stadtführungen etc. runden das Kongressangebot ab. Den Veranstaltungsflyer „Gastliches Lindau“ erhalten Sie vor Ort mit Ihren Unterlagen.

Rahmenprogramm 1. Woche »»

Rahmenprogramm 2. Woche »»

Lesungen und Präsentationen der Verlage in der Buchhandlung »»


Tägliche Veranstaltungen - 10. bis 14. April 2017

Morgendliche Einstimmung für Frühaufsteher

Termin: täglich Montag bis Freitag, 8:00 - 8:30 Uhr
Ort: Stadttheater, Theatersaal
Preis: in der Grundkarte enthalten

Wenn Sie den Tag mit Musik und Gesang beginnen möchten, können Sie jeden Morgen vor den Vorlesungen die Morgendliche Einstimmung mit Peer Abilgaard besuchen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Morgenbesinnung

Termin: täglich Montag bis Donnerstag, 8:00 - 8:15 Uhr
Ort: Kath. Pfarrgemeinde, Münster "Unserer Lieben Frau", Kirchplatz

Morgenmeditation mit Musik und Wort

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sonntag 1. Woche - 9. April 2017

Begrüßung und Eröffnung der 1. Tagungswoche: "Angst - Ressentiment - Hoffnung"

Termin: Sonntag, 9. April 2017, ab 18:30 Uhr
Ort: Vortragszelt
Preis: in der Grundkarte enthalten

Begrüßung durch:
Wolfgang Merkle (1. Vorsitzender der Vereinigung für psychotherapeutische Fort- und Weiterbildung e.V.)
Gerhard Ecker (Oberbürgermeister der Stadt Lindau)
Verena Kast, Manfred Cierpka und Peter Henningsen (Wissenschaftliche Leitung der Lindauer Psychotherapiewochen)

Eröffnungsvortrag - Angst vor dem Fremden

Referent: Marc Helbling
Termin: Sonntag, 9. April 2017, im Anschluss an die Begrüßung
Ort: Vortragszelt
Preis: in der Grundkarte enthalten

Montag 1. Woche - 10. April 2017

Terrorismus, wie man mit der Bedrohung umgehen kann

Referent: Florian Peil
Termin: Montag, 10. April 2017, 20:00 - ca. 21:00 Uhr
Ort: Stadttheater, Theatersaal
Preis: Karten an der Abendkasse

Terroristische Anschläge können heute jeden überall treffen - zu Hause oder an beliebten Reisezielen. Der renommierte Terrorismusexperte Florian Peil zeigt, wie wir uns vor dem Terrorismus schützen können. - Lit.: F. Peil: Terrorismus - wie wir uns schützen können. Murmann Publishers 2016.

Fragen zur Berufspolitik

Diskutanten: Katherina Giesemann, Irmgard Pfaffinger, Bruno Waldvogel
Termin: Montag, 10. April 2017, 20:00 - 21:00 Uhr
Ort: Hotel Bayerischer Hof, Saal Lindau
Preis: in der Grundkarte enthalten

Die berufspolitische Informationsveranstaltung wird zu aktuell anstehenden Fragen Stellung nehmen.

Themen:
- ab 1. April 2017 gelten die geänderten Psychotherapie-Richtlinien
- Akut Behandlung
- Sprechstunde
- Kontingente
- Online Psychotherapie
- Entwicklung der KV-Honorare

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dienstag 1. Woche - 11. April 2017

Fall aus der Praxis: Mentalisierungsfördernde Interventionen bei Konflikten in Außenbeziehungen

Referent: Peter Döring
Termin: Dienstag, 11. April 2017, 13:45 - 14:45 Uhr
Ort: Stadttheater, Theatersaal
Preis: in der Grundkarte enthalten

Im "Fall aus der Praxis" stellen erfahrene Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen eine Behandlung vor, die anschließend mit dem Auditorium diskutiert werden kann.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Traumatisierung durch politisierte Medizin in der SED Diktatur

Referent: Florian Steger
Termin: Dienstag, 11. April 2017, 20:00 - ca. 21:30 Uhr
Ort: Stadttheater, Theatersaal
Preis: in der Grundkarte enthalten. Für Gäste gibt es Karten an der Abendkasse.

Mittwoch 1. Woche - 12. April 2017

Die Engelzeichnungen Paul Klees

Referentin: Ingrid Riedel
Termin: Mittwoch, 12. April 2017, 19:30 Uhr
Ort: Stadttheater, Theatersaal
Preis: 10.00 EUR

Anlässlich der Paul Klee - Ausstellung bietet die vhs in Kooperation mit dem Kulturamt und dem Stadtmuseum Lindau einen Vortrag zu Klees Engelbildern.

Im Rahmen des Spätwerks von Paul Klee entstanden auch seine "Engelbilder", einfachste Zeichnungen in genial einfacher Strichführung. Angesichts von Klees originellen Engelvorstellungen mit ihren skurrilen Untertiteln wie "Vergesslicher Engel" oder "Engel im Kindergarten" möchte man schmunzeln - doch ist uns dann oft nicht bewusst, dass diese Zeichnungen in der End-Phase von Klees lebensbedrohlicher Krankheit entstanden, der Sklerodermie. Die Serie der Engelbilder ist eine einzigartige, schöpferische Auseinandersetzung und Bewältigung der letzten Phase vor Paul Klees Tod. Im Rahmen des Spätwerks, das nach der Verfemung Klees durch die NS-Ideologie, dem Verbot seiner Lehrtätigkeit in Deutschland und nach Klees Zuflucht in der Heimatstadt seiner Mutter, Bern, zustande kam, bezeugt die Serie der "Engelzeichnungen" eine ungebrochene schöpferische Kreativität, die noch in dieser Zeit zu neuen Ausdrucksformen fand.

Karten erhalten Sie vor Ort an der Theaterkasse im Stadttheater sowie im Vorverkauf unter Tel.: 01805-700 733 und www.kultur-lindau.de.Restkarten an der Abendkasse ab 18:30 Uhr

Psychofete

Termin: Mittwoch, 12. April 2017, ab 20:00 Uhr
Ort: im Hafen Lindau

Musik zum Abrocken mit DJ Valerian im Marmorsaal und DJ Bernie im Nana. Eine Garantie für einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend.

Kleine Speisen und Getränke erhalten die Gäste an der Theke.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

Freier Eintritt für TagungsteilnehmerInnen und Begleitpersonen.

Hafen bei Nacht

Donnerstag 1. Woche - 13. April 2017

Inventio

Termin: Donnerstag, 13. April 2017, ab 20:30 Uhr
Ort: Stadttheater, Theatersaal

Jean-Louis Matinier - Akkordeon
Marco Ambrosini - Nyckelharpa

Mit diesem Konzert wird die Zusammenarbeit des Lindauer Kulturamts mit Manfred Eicher, Musikproduzent und Lindauer Kulturpreisträger 2015, fortgesetzt.

Das lateinische Wort „Inventio“ kann man sowohl mit „Erfindung“ als auch mit „Entdeckung“ übersetzen. Einen besseren Titel hätten Jean-Louis Matinier und Marco Ambrosini diesem Konzertabend nicht geben können. Sie erweisen sich hier gleichermaßen als Erfinder und Entdecker einzigartiger Klänge.

So ist Marco Ambrosini einer der wenigen Musiker, die die Nyckelharpa außerhalb der schwedischen Folktradition einsetzen und Jean-Louis Matinier hat in ähnlicher Weise das Akkordeon aus seinem üblichen folkloristischen Bezugsrahmen geholt.

Das Duo spielt ein Programm, das von den Barocksonaten Bachs und Bibers, aber auch von den lyrischen Kadenzen Pergolesis inspiriert ist. Sie adaptieren Werke jedes dieser Meister und steuern eigene Kompositionen bei. Einer Route von der alten zur modernen Musik folgend, improvisieren sie mit diesem Material und finden dabei immer neue Klangkombinationen.

Karten erhalten Sie vor Ort an der Theaterkasse im Stadttheater, sowie im Vorverkauf unter Tel.: +49-(0)8382-911 3911 und www.kultur-lindau.de.

Freitag 1. Woche - 14. April 2017

Fragen an den Anwalt - Arzthaftung und Dokumentationspflicht

Fragen an den Anwalt

Termin: Freitag, 14. April 2017, 13:45 - 14:45 Uhr
Ort: Hotel Bayerischer Hof, Saal Lindau
Preis: in der Grundkarte enthalten

Die Veranstaltung informiert über aktuelle Entwicklungen des Arztrechts und des Rechts Psychologischer Psychotherapeuten und Kinder-/Jugendlichenpsychotherapeuten. Fragen aus der Praxis können gestellt werden. Dabei umfasst der Themenbereich alle mit der Berufsausübung zusammenhängenden berufsrechtlichen Fragen, außer dem Vertragsarztrecht. Bei Interesse kann auch auf Fragen zur Berufsordnung, z.B. Beachtung der Schweigepflicht bei Verdacht auf seelische und/oder körperliche Misshandlungen, Rechtsfragen im Zusammenhang mit Suizid und beispielsweise auch zum Abstinenzgebot, eingegangen werden. Rechtsreferent Peter Kalb, Rechtsabteilung der BLÄK, beantwortet Ihre Fragen.

Für ÄrztInnen, PsychologInnen und KJPT. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausstellungen

Zwischen Himmel und Erde
Bilderwelten von Paul Klee

Termin: 1. April – 27. August 2017
Ort: Stadtmuseum Lindau, Marktplatz 6, 88131 Lindau

Paul Klee (1879 – 1940) in der Schweiz geboren, gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der modernen Kunst.

Er ging als Malerpoet mit einer unverwechselbaren Bildsprache in die Kunstgeschichte der Klassischen Moderne ein. Das überaus facettenreiche Werk dieses feinsinnigen, musikalisch hochbegabten und als Bauhaus- und Akademieprofessor erfolgreichen Künstlers offenbart eine überbordende motivische und thematische Fülle sowie vielstimmig komponierte Harmonien aus Farben und Formen. Dabei war Klee kein exzentrisches Künstlergenie sondern ein philosophisch und mit ironischer Distanz auf die Welt blickender Charakter.

Mit der geplanten Schau setzt der Kurator Prof. Dr. Roland Doschka im Jahr 2017 seine Serie zur Klassischen Moderne im Stadtmuseum Lindau fort.

Mehr Informationen zur Ausstellung, Öffnungszeiten und Führungen »»