Programm Lindauer Psychotherapiewochen

Mediathek - Vorträge und Vorlesungen der vergangenen Tagungen

In unserer Mediathek finden Sie eine Auswahl repräsentativer Vorträge und Vorlesungen der Lindauer Psychotherapiewochen der letzten Jahre.


Vorträge und Vorlesungen 2019 bis 2021

Öffentliche Manuskripte einzelner Vorträge aus diesen Jahren können wir leider nicht zur Verfügung stellen. Mitschnitte als DVD oder CD können über den Verlag Auditorium Netzwerk bestellt werden.


Vorträge 2018

Gutknecht, Thomas
Gegenwart der Zukunft - Vielfalt der Erwartungen

Weitere Vorträge im Archiv »


Vorträge 2017

Conzen, Peter
Fanatismus ‐ Psychoanalyse eines unheimlichen Phänomens

Gerlach, Alf
Angst und Faszination in der Gegenübertragung

Schmidbauer, Wolfgang
Der Mensch als Bombe - explosiver Narzissmus

Titze, Doris
Initiativen der Hoffnung: Dresden farbig

Weitere Vorträge 2017 im Archiv »


Vorträge und Vorlesungen 2015 und 2016

Öffentliche Manuskripte einzelner Vorträge aus diesen Jahren können wir leider nicht zur Verfügung stellen. Mitschnitte als DVD oder CD können über den Verlag Auditorium Netzwerk bestellt werden.


Vorträge und Vorlesungen 2014

Mahler, Günter
Zur Physik des Zeitpfeils

Holzhey-Kunz, Alice
Zur Polarität von Schicksalsglaube und Machbarkeitswahn


Vergessen und Erinnern - Lindauer Psychotherapiewochen aus historischer Perspektive

Aus Anlass der 60. Lindauer Psychotherapiewochen 2010 beschloss die Vereinigung für psychotherapeutische Fort- und Weiterbildung e.V. eine Darstellung der Historie der Tagung herauszugeben. Herr Dr. phil. Philipp Mettauer hat die Aufgabe übernommen, als Historiker der Geschichte der Tagung nachzugehen. Während über die letzten Jahrzehnte bereits Jubiläumsfestschriften vorliegen, sind die Anfangsjahre noch nicht umfassend behandelt worden. Die nun vorliegende Darstellung zeigt, analog zu den historischen Abläufen und den politischen Entwicklungen in der Bundesrepublik, dass der oft ausschließliche Blick auf den anstehenden Aufbau das Alibi dafür geboten hat, die kritische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit des Dritten Reiches zu vermeiden. Dies hat auch die Tagung lange Zeit geprägt. Die notwendige Auseinandersetzung wird nun nachgeholt.


Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern.
Mehr Informationen zum Datenschutz | Ok, habe ich verstanden ...